Technologie und Stoffkunde des Mauerwerks  /  Qualifikationsbeurteilung. 2. Klasse  /  Allgemeine Informationen über Steinmauern, Bauarbeiten. Baugerüst und seine Konstruktion

Inhaltsverzeichnis:
  • Qualifikationsbeurteilung. 2. Klasse
    • Allgemeine Informationen über Steinmauern, Bauarbeiten. Baugerüst und seine Konstruktion
      • Arten und Bestimmung des Mauerwerks
      • Regeln des Schneidens, Elemente des Ziegelmauerwerks und Steinmauerwerks
      • Haltbarkeit und Dauerhaftigkeit des Ziegelmauerwerks
      • Systeme des Nahtverbandes
      • Geräte und Ausstattung
      • Beförderung, Einlagerung, Einreichen und Auslegen des Ziegels auf der Mauer
      • Qualitätsprüfung
      • Sicherheitsmaßnahmen beim Mauern

Systeme des Nahtverbandes

Abb. 1.2.22. Ein nach dem einfachen Nahtverbandsystem gemauertes Gebäude

Ziegelgröße, mm: einfach — 250x120x65, dick — 250x120x88, hohle Keramikziegel plastischer Pressung können 288x138x63 groß sein (Abb. 1.2.23)

Abb. 1.2.23. Abarten des Ziegels

System des Nahtverbandes ist eine Aneinanderreihung der Ziegel. Es muss den Regeln des Schneidens entsprechen. Bei Mauern unterscheidet man die Verbindung senkrechter, Längs- und Quernähte. Die Längsnähte werden verbunden, damit sich das Mauerwerk längs der Wand nicht in dünnere Schichten aufblättert und damit sich der Druck im Mauerwerk gleichmäßig wandbreit verteilt.

Die in unserem Land meist verbreiteten Systeme des Ziegelmauerverbandes sind ein- (kettenförmig), mehr-, dreireihig und dekorativ.

Bei dem einreihigen (kettenförmigen) Verband (Abb. 1.2.24.) folgen die Läuferschicht und die Streckerschicht aufeinander. Die Quernähte in Nebenreihen sind einander gegenüber um ein Quartier verschoben, Längsnähte – um einen Halbziegel.

Abb. 1.2.24. Einreihiger Ziegelmauerverband

Alle senkrechten Nähte der unteren Reihe werden durch Ziegel der höheren Reihe gedeckt.

Der kettenförmige Ziegelmauerverband wird beim Mauern der Wände verwendet.

Beim mehrreihigen Verband besteht das Mauerwerk aus halbziegeldicken Läuferschichten mit einer Streckerschicht über einige Reihen verbunden.

Abb. 1.2.25. Ziegelmauerwerk einreihig verbunden

Abhängig von der Größe des Ziegels wird die Höhe der Läuferschicht zwischen den Streckerreihen für verschiedene Mauertypen bestimmt: für einfachen 65 mm dicken Ziegel eine Streckerreihe über sechs Läuferreihen; für Beton- und Natursteine richtiger Form bei der Reihenhöhe bis 200 mm eine Streckerreihe über drei Läuferreihen; für Dickziegel (88 mm) eine Streckerreihe über drei Läuferreihen

Bei dem mehrreihigen Verband aus einfachen Ziegeln werden senkrechte Längsnähte über alle 5 Läuferreihen mit Streckreihen gedeckt. Dabei können die Strecker sowohl in einzelne, als auch in andere Reihen gelegt, kombiniert mit den Läufern. Senkrechte Quernähte in den vier Läuferreihen werden durch die Läufer jeder Nachbarreihe um einen Halbziegel gedeckt, und die Nähte der fünften Läuferreihe mit den Streckern der sechsten Reihe um ein Quartier. Manchmal können die Streckerreihen über drei Läuferreihen für die Stärkung des Verbandes gelegt werden. Solch ein Mauerwerk wird dreireihig genannt.

Beim mehrreihigen Verbandsystem wird die dritte Regel des Schneidens nicht völlig befolgt. Aber das Fehlen des Längsnahtverbandes für die Höhe von fünf Reihen vermindert nicht die Festigkeit des Mauerwerks.

Infolge einer großen Temperaturwechselbeständigkeit der Läufernähte auf dem Wege des Wärmestroms werden thermotechnische Leistungen des Mauerwerks verbessert. (Abb. 1.2.26)

Abb. 1.2.26. Das Mauerwerk gewährleistet hohe thermotechnische Leistungen des Gebäudes.

Das Mauern der inneren und äußeren Schichten ist die meist zeit- und kraftraubende Arbeit.

Die Leistungsfähigkeit während des Mauerns hängt von dem Verhältnis der Zahl der Ziegel in den Schichten und in der Hintermauerung, d.h. vom Ziegelmauerverbandsystem.

z.B., beim mehrreihigen Verband der zwei Ziegel dicken Wände werden 1,3-mal so wenige Ziegelsteine in Schichten gelegt als beim einreihigen. Das erleichtert wesentlich die Arbeit des Maurers, denn es effizienter ist, Läuferziegel schnurweise zu legen als Streckerziegel.

Beim kettenförmigen Verband braucht man mehr Dreiviertelziegel für die Stirnseite der Wände, Ecken und Pfeiler. Man braucht beispielsweise 14 Dreiviertelziegel und 42 Quartier für 1 m hohe 2 Ziegel dicke Ecke beim einreihigen Verband, bzw. nach anderer Verteilung 52 Dreiviertelziegel. Bei dem mehrreihigen braucht man vier Dreiviertelziegel und 12 Quartier.

Die Teilung der Ziegel in Dreiviertel und andere Bruchteile verursacht außer Zeitverlust auch wesentlichen Verlust der Ziegelsteine.(Abb.1.2. 27)

Abb. 1.2.27. Ziegelbruchteile:
a — ganzer Ziegelstein; b — ein Dreiviertelziegel; c — ein Halbziegel; d — ein Quartier

Das mehrreihige Verbandsystem ist beim Pfeilermauern nicht zu verwenden, denn ein unkompletter Nahtverband macht das Mauerwerk nicht fest genug. (Abb. 1.2. 28)

Abb. 1.2.28 Dreireihiger Ziegelmauerverband

Pfeiler und Zwischenmauer unter 1 m breit soll man nach dem dreireihigen Verbandsystem mauern.

Das Mauerwerk von Keramiksteinen mit Querschlitzhöhlen wird einreihig verbunden.

Fragen zur Kontrolle

Thematische Bewertung

Inhaltsverzeichnis | Haltbarkeit und Dauerhaftigkeit des Ziegelmauerwerks | Geräte und Ausstattung | zum Seitenanfang